Neu am Kiosk: Sense of Home

Sense of Home – Zuhause ist überall, das neue Living-Magazin für das Airbnb-Zeitalter ist da. Sich nur in den eigenen vier Wänden einrichten war gestern, heute richten wir uns in unserem gesamten Leben ein und das immer wieder neu. Die Art wie wir wohnen definiert uns und vice versa. Zuhause ist ein Gefühl, dass immer unabhängiger wird von festen Orten. Und genau dieses Lebensgefühl transportiert Sense of Home.
 
 
„Es ist ein schönes Gefühl, ein aufwendig konzipiertes Magazin wie Sense of Home heute endlich gedruckt in Händen zu halten. Großer Dank gebührt hier dem tollen Team rund um Redaktionsleiterin Anke Helle von Nansen & Piccard und Chefredakteurin Gaby Miketta.“ Petra Hornberger, Managing Director BurdaHome
 
Mit Airbnb auf Entdeckungsreise
In einer repräsentativen Umfrage für Sense of Home sagen 83 Prozent der befragten Frauen zwischen 18 und 60 Jahren, dass ihre Wohnung ihre Persönlichkeit widerspiegeln soll. Gleichzeitig gibt mit 56 Prozent mehr als die Hälfte an, sie möchten mal wieder anders wohnen und was Neues ausprobieren. 80 Prozent ist es wichtig, wie ihre Einrichtung am Urlaubsort aussieht. Die Grenzen des Wohnens haben sich heute verschoben und deshalb ist die Zeit reif für ein Wohnmagazin, in dem es um mehr geht als trendige Möbelstücke oder die Frage ob Wandfarbe oder lieber Tapete. So passt auch die Kooperation mit Airbnb perfekt zuSense of Home. Im Ressort „Entdecken“ geht es hier in einer zehnseitigen Airbnb-Homestory um das Zuhause der Pariserin Carole Jacquinot. Sie hat sich in einen Portugiesen und seine Heimatstadt Lissabon verliebt und teilt ihre dortige Wohnung gerne mit Gästen aus aller Welt. Ins Ressort „Entdecken" fällt auch eine Kolumne von Homeswapper Christoph Koch. Er mochte Katzen nie besonders, bis er eine beim Haustausch in Kalifornien kennenlernte.
 
Einfach mal nichts tun!
Im Ressort „Ankommen“ bleibt der Stress draußen. Tür zu und es sich gemütlich machen. Sense of Home zeigt, mit welchen Produkten das besonders gut geht. Außerdem stellt das Magazin die Frage: Lieber in der Stadt oder auf dem Land? Pulsierendes Leben oder das Rauschen im Wald. Gibt es tatsächlich nur entweder – oder? Das neunseitigen Spezial „ Luft und Liebe“ zeigt, dass Sommerglück nicht vieler Dinge bedarf: ein Fenster, Pflanzen und gute Freunde reichen meist schon. „Weiterträumen“ ist das letzte Ressort des Hefts. „Vor Dir nur die Weite des Meeres“ – wir alle träumen vom Leben am Wasser und fünf außergewöhnliche Häuser zeigen: zu Recht! Auf welche schönen Dinge es sich zu warten und zu sparen lohnt zeigt Sense of Home auf den Seiten „Muss ich haben!“. Wird man wirklich schlauer und leichter leben im Smarthome? Mit Techniksoziologe Werner Rammert wirft Sense of Home einen Blick in die nahe Zukunft. Revolverheld-Sänger Johannes Strate zeichnet einen „Grundriss seines Lebens“ und erinnert sich an entscheidende Stilfragen und Dinge, die sein Leben geprägt haben: Der Korbstuhl, ein Schwarz-Weiß-Fimmel, eine Dachterasse und der Esstisch... aber lesen Sie selbst!
 
Sense of Home gibt es ab heute alle zwei Monate zum Preis von 4,80 Euro im Zeitschriftenhandel.