Larissa Staadtlich: My mission is...

In unserer Rubrik „GUCK MAL. ICH BIN BCN.“ stellen wir die vielen Gestalter und den Unterschied-Macher bei BCN vor. Wer sind eigentlich die Menschen, denen Sie bei uns begegnen: Was treibt sie an und was zeichnet sie aus?
 
Diesmal mit dabei: Larissa Staadtlich, Media Sales Manager
 
 
1 — Du machst schon seit 10 Jahren zusammen mit deinem Mann Musik — toll! Bei welchem Song konntest Du in deiner Kindheit die Beine nicht still halten?
Lambada! Keine Ahnung warum… Und später noch "Saturday Night" von Whigfield.
 
2 — Der Sommer rückt immer näher... Hast Du bestimmte Sommer-Rituale?
Alles genießen: Das erste Blätterrauschen in den Bäumen, das erste Mal die Füße in die Isar halten, das erste Mal Bienen am Frühstückstisch, das erste Mal Erdbeeren aus dem Nachbardorf…
 
3 — Was begleitet Dich im Auto und warum? 
Musik, am besten von Michael Kiwanuka (entspannt), Elvis Presley (The King!) oder The Temperance Movement (macht munter).
 
4 — Was macht Dir schlechte Laune?...
Unfreundlichkeit und Unpünktlichkeit.
 
5 — ...und welcher Songtext macht Dir sofort wieder gute Laune?
"DON'T STOP ME NOW" von Queen und "Perfect" von Fairground Attraction.
 
6 — Verkaufe uns die ELLE mit einem Soundtrack! Welche Musik passt zu einem Schmöker-Nachmittag?
"Bonheur & Melancolie - The finest in french pop" von Blank & Jones passt perfekt zu einem Sonntagnachmittag mit ELLE: Stil, Eleganz und das Träumen vom "je ne sais quoi" der Pariserinnen…
 
7 — Mal abgesehen von BCN und seinem Vermarktungsportfolio, welches Produkt könntest Du außerdem noch sofort an den Mann bringen? – Und andersrum: Was würde in Deinem Bauchladen rote Zahlen schreiben?
Handtaschen! Ich habe selbst viel zu viele und werde wohl demnächst tatsächlich versuchen einige "an den Mann" (bzw. wohl eher die Frau) zu bringen… Schwierig wären für mich Produkte, die überhaupt nicht halten, was sie versprechen.
 
8 — Vervollständige bitte den Satz: „BCN wäre OHNE mich ...“
… um ein hessisches Mädsche ärmer…
 
9 — Wäre die Medien-/ Kommunikationsbranche eine einsame Insel, welche fünf Gegenstände würdest Du dorthin mitnehmen?
BCN-Notizbuch,  BCN-Kuli (die schreiben so gut!), meine "Schlau-Mappe" mit den aktuellen Zahlen zu Auflagenentwicklungen, DasHaus Ideenmagazin (falls es uns langweilig wird auf der Insel, können wir etwas basteln) und Gummibärchen (helfen im Zweifel immer).
 
10 — Was sind deine schärfsten Waffen?
Big smile!
 
11 — Entweder oder...?

12 — Man munkelt, Du hättest fast eine Hörspielkarriere bei EUROPA gestartet? Da sind wir aber neugierig! Verrätst Du uns etwas darüber?
Ich durfte ein tolles Praxissemester im Marketing beim Label EUROPA verbringen und als "Abschiedsgeschenk" bei den Aufnahmen für Folge 31 von Hanni & Nanni dabei sein. Dass meine zwei Sätze als Eis-Serviererin für eine Karriere gereicht hätten, glaube ich nicht ;-), aber es war so spannend der großen Heikedine Körting über die Schultern schauen zu dürfen, wenn ein Hörspiel entsteht. Seitdem bin ich ein großer Fan von ausgebildeten Sprechstimmen.
 
13 — Dein peinlichster Versprecher?
Den habe ich erfolgreich verdrängt.
 
14 — Setze fort wie Du magst: „Meine Kollegen...“
... haben mich von Anfang an immer unterstützt und das ist keine Selbstverständlichkeit; ein großes Danke an sie!
 
14,5 — Male uns ein Selfie
 
 
15 — Welchen Kollegen/in schlägst Du für die nächste Runde vor?
Axel Hugel