Das Lesezeichen-Ad Special - Praktischer Helfer im Alltag und Markenbindungswunder

Nützlicher als in Form eines Lesezeichens kann Werbung kaum auftreten. Ob in einem Buch oder in einer Zeitschrift – reinlegen, zuklappen, fertig ist das imagewirksame Give-Away. Nadine Dreyer, Head of Media Sales München/ Stuttgart, erklärt, wie Werbetreibende einen bleibenden Eindruck hinterlassen können.
 
 

Bildergalerie

„Lesezeichen klingt zunächst ziemlich old-school. Doch so klein und unscheinbar es auch wirken mag, es steht doch immer im Mittelpunkt des Betrachters und ist top platziert. Jedes einzelne Mal, wenn der Leser zu seiner Lektüre greift, fällt es ins Auge. Für Werbetreibende ist das Lesezeichen somit das ideale Ad Special.
 
Neben ‚normalen‘, rechteckigen Lesezeichen kann der Marken-Reminder auch individuell gestaltet und z.B. in Form einer Olivenölflasche gestanzt werden. Dann ist sofort klar, um welches Produkt es sich handelt. Aus dem klassischen Bändchen kann auch mal ein Schnürsenkel werden oder das Lesezeichen erscheint in Form eines Kofferanhängers. Auch bei der Materialauswahl sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es mit einem Lesezeichen bestehend aus der Originalverpackung eines Schokoriegels?
 
Eine weitere Version ist ein Teaser, der als Fähnchen, beispielsweise aus Papier oder Stoff, auf eine Anzeige geklebt wird und aus dem Heft herauslugt. Das macht den Leser neugierig und leitet ihn direkt zur Anzeigenseite. Ein Covergate kann ebenfalls als Lesezeichen eingesetzt werden. Hier wird an der zweiten Umschlagseite eine Klappe integriert, die der Leser auf jede beliebige Seite umschlagen kann. Das erfüllt den Zweck eines Lesezeichens und der Leser kommt häufig mit dem beworbenen Produkt in Berührung.
 
Lesezeichen als Ad Special sind das große Plus bei der Markenbindung, denn kreativ und originell gestaltet, überdauern sie oft länger als die Zeitschriften, mit der sie erworben wurden.“