• Marken
  • Werbelösungen
  • Cases
  • News & Research
  • Über BCN
  • © TheCorgi
    | News

    Mehr Insights für eine starke Markenkommunikation

    Die neue Markt-Media-Studie von best4planning ist da! Mit der aktuellen Publikation für 2020 bringt die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) zum achten Mal ihre Studie „best for planning“ (b4p) heraus. Diesmal mit geballten Insights rund um Mobilität, bargeldloses Zahlen, Nachhaltigkeit und Ernährungsstile.

    So werden unter anderem neue Erkenntnisse zu neuen Mobilitätskonzepten wie E-Scooter bzw. Elektro-Tretroller, die seit einiger Zeit das urbane Stadtbild prägen, sowie die Einstellung der Menschen zum autonomen Fahren veröffentlicht. Im Fokus der jüngsten Datenerhebung stand auch bargeldloses Zahlen, das im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung immer mehr an Bedeutung gewinnt. Themen wie Klimawandel, Mikroplastik und Umweltverschmutzung haben bei vielen Verbrauchern einen immer höheren Stellenwert. In der Konsequenz müssen Marken hier eine klare Haltung zeigen. Daher werden auch diese Aspekte in der aktuellen Studie mit abgebildet. Und schließlich gibt es auch noch die neuesten Insights zu Ernährungsbewusstsein und Ernährungsstilen – von Low Carb bis Vollwertkost sowie auch im Hinblick auf die Nachfrage nach vegetarischen oder veganen Produkten.

    Die Markt-Media-Studie von best4planning ist nicht nur die größte Deutschlands, sondern auch die einzige Studie, die – durch die Erfassung eines breiten Medienangebots von Print bis hin zu Apps – crossmediale Planung möglich macht.

    Der Berichtsband kann unter gik.media/b4p-shop kostenpflichtig heruntergeladen werden.

    Über best4planning

    b4p analysiert seit 2013 umfassend die Mediennutzung und das Konsumverhalten von Verbrauchern. Mit der Erhebung von ca. 2.400 Marken in mehr als 120 Marktbereichen ist b4p die umfassendste Markt-Media-Studie in Deutschland. b4p bildet alle relevanten Medienkanäle für die crossmediale Mediaplanung ab und bietet umfassende demografische Angaben. Damit zeigt sie auch auf, was hinter den harten Zahlen oft verschwindet: Interessen, Motivationen, Einstellungen und Bedürfnisse der Menschen in Deutschland. Herausgeber der Studie ist die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK), hinter der die fünf Medienkonzerne Axel Springer, Bauer Media Group, Funke Mediengruppe, Gruner + Jahr und Hubert Burda Media stehen.