• Marken
  • Werbelösungen
  • Cases
  • News & Research
  • Über BCN
  • Billboard

    Billboard

    Das Billboard Ad ist mit seinem großformatigen Auftritt aufmerksamkeitsstark im Sichtfeld des Users platziert und bietet ausreichend Fläche um kreativ zu werben.

    Buchbar in: bunte.de, freundin.de, instyle.de, elle.de, harpersbazaar.de, daskochrezept.de, einfachbacken.de, mein-schoenes-land.de, slowlyveggie.de, meine-familie-und-ich.de, haus.de, playboy.de, burdastyle.de, guter-rat.de, superillu.de

    Dateigewicht max.: 200 KB

    Format: 800x250 od. 970x250

    BCN - TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN DIGITAL

    ANLIEFERUNG VON WERBEMITTELN

    Die Anlieferung dieses Basic-Media-Werbemittels bzw. Redirects muss mind. 3 Arbeitstage vor Kampagnenstart erfolgen.

    Die Anlieferung erfolgt ausschließlich an die E-Mail-Adresse bcn.campaigning(at)burda.com.

    Erwünschte Detailangaben in der E-Mail:

    • Kundenname
    • Kampagnenname
    • Buchungszeitraum
    • Gebuchte Website und Platzierung
    • Werbeformate
    • Ansprechpartner für Rückfragen

    Bitte 3rd Party Redirects als separates File im Anhang (Text- oder Excel-Datei) versenden. Alle Redirects müssen SSL-fähig sein. Drittanbieter-Trackings sowie Viewtime-Messungen sind erlaubt, müssen aber ebenfalls SSL-fähig sein. Erlaubt sind nur Image-Zählpixel, keine JS-Pixel.

     

    BASIS-INFORMATIONEN

    Wir bitten um Beachtung folgender Grundsätze:

    • Werbemittel werden auf den von BCN vermarkteten Portalen im IFrame ausgespielt.
    • Ein Werbemittel- oder Motivtausch während der Kampagnenlaufzeit darf nur mit getesteten Werbemitteln und nach Absprache mit BCN durchgeführt werden.
    • Es sind keine expandierenden Werbeformen erlaubt.
    • Alle Werbeformen müssen SSL-fähig angeliefert werden.
    • Eine automatische Soundwiedergabe ist nicht erlaubt.
    • Die Soundwiedergabe darf nur nach User-Interaktion (Mouse-over, Klick) und in einer angemessenen Lautstärke erfolgen.
    • Wir bitten darum, die Werbemittel nicht mit einem Schließen-Button zu versehen.
    • Sollten die Spezifikationen nicht eingehalten werden oder die Anlieferung verspätet/falsch erfolgen, kann dies zu einer Nicht-Erfüllung der Kampagne führen, da ein pünktlicher Kampagnenstart nicht mehr gewährleistet ist.
    • BCN behält sich vor für die Auslieferung von Werbemitteln ein Frequency Capping festzulegen und einzusetzen.
    • Für einzelne Werbeformen können nach Rücksprache andere Vorgaben gelten.

     

    DATEIFORMATE

    • HTML5-Werbemittel können nur als Redirect angeliefert werden! Zusätzlich werden Fallbacks als JPG-, GIF-oder PNG-Dateien benötigt.
    • Redirects
    • JPG/GIF/PNG
    • Alle MEW-Werbemittel können zur verbesserten Darstellung auf Retina-Displays in der doppelten Auflösung angeliefert werden. Beispiel: Ein Medium Rectangle 600x500 wird dann in der Auslieferung auf 300x250 dargestellt (Gewichtslimits der Werbemittel beachten!).

     

    BESONDERHEITEN

    HTML5 BCN akzeptiert HTML5-Werbemittel ausschließlich als Redirect. Die physische Anlieferung ist aktuell ausgeschlossen. Das Dateigewicht darf bei HTML5-Werbemitteln 200 KB nicht übersteigen, weder bei Standard- noch bei Sonderwerbeformen. BCN rät von der Verwendung eines HTML5-Konverters ab.

    Die Werbemittel sind seitens der Kreativagentur auf allen gängigen Browsern zu testen. Für die Browser-Kompatibilität ist der Werbemittel-Ersteller verantwortlich. BCN bittet bei der Anlieferung von HTML5 Werbemitteln um Beachtung der BVDW und IAB Richtlinien: https://www.bvdw.org/presseserver/HTML5_Richtlinie/bvdw_ovk_html5%20richtlinie_final_20150720.pdf

    BCN überprüft die Browser-Kompatibilität nur stichprobenartig. Redirects als Script-Tag sind erlaubt. Bei Script-Tags besteht allerdings im Vergleich zu iFrame-Tags eine größere Gefahr von Kollisionen mit der Seite. Dies ist insbesondere bei unsachgemäßer oder nachlässiger Implementierung von HTML5-Werbemittelcodes der Fall. Durch technische Maßnahmen wie Namespaces, Prefixes oder Kapselung durch iFrame sind solche Kollisionen vermeidbar. BCN behält sich daher vor, im Einzelfall auf der Anlieferung von Redirects als iFrame-Tags zu bestehen.